Stadt: Bangkok

Stadt (⇳) Staat (⇳) Region (⇳) Fläche (⇳) akt. Wachstum 2022 (⇳) Einwohner
2020 2030 2040 2050 2060
Bangkok Thailand 2,320 km² 1.5 %
15,365,000
17,756,000
19,517,000
19,189,000
17,654,000

Beschreibung:

Bangkok entwickelt sich als eine der führenden Weltstädte in der Region Südostasien weiterhin sehr expansiv. Auch wenn die Thailändische Bevölkerung mit der Zeit selbst immer geringer Anteil an diese Expansion hat, da sie selbst kaum noch wächst, werden es zunehmend internationale Zuwanderer sein welche in die Metropole kommen.

Die Weltmetropole beherbergt zudem auch mindestens ein Million zusätzlicher Einwohner im informellen Bereich; mit Migranten aus Myanmar, Kambodscha und Indien sowie aus China oder Afrika leben sehr viele Ortsansässige in der Stadt die jedoch nicht von der Volkszählung oder anderen Registrierungen erfasst wurden oder sind. Hier auf dieser Website sind diese Einwohner zahlenmäßig in der Einwohnerzahl Bangkoks eingerechnet. Sie stellen gut die Hälfte der insgesamt zwei Millionen Menschen die in Thailand nicht offiziell registriert sind.

Trotz einer der komplexesten Lagen in geologischer Hinsicht - Bangkok sinkt stetig mit immer weitläufigeren Arealen seines Stadtgebiets unterhalb des Meeresspiegels ab, nimmt aber in der Einwohnerzahl stetig zu. Ein Hauptgrund ist die kulturelle Prosperität sowie steigende Wirtschaftsperspektiven; Bangkok koppelt sich somit vom übrigen Land relativ ab und entwickelt (schon gegenwärtig) eine demografische Eigendynamik. Die Stadt zieht Migranten vor allem aus den überbevölkerten, nachhaltig ärmeren Ländern der Großregion an. Dazu gehören vor allem Indonesien, Myanmar, Bangladesch, Indien und auch die Philippinen. Auch aus China sowie westliche Länder kommen mehr Zuwanderer als in jede andere Metropole in Südostasien.

Wegen der brisanten Lage in flachen teils absinkenden Niederungen am (steigenden) Meer sowie von Flüssen aus dem Norden und Monsun-Regen könnte Bangkok ähnlich wie Amsterdam als eine der intensivst vom modernen Wasserbau abhängigen Städte der Welt gelten. Nur Jakarta (Indonesien) und Dhaka (Bangladesch) befinden sich künftig in ähnlich kritischer Lage. Es ist sehr realistisch, dass im Jahr 2050 mindestens 50% der urbanen Flächen Bangkoks von Deichsystemen umbaut sein werden. Das sind nahezu der gesamte zentrale Bereich sowie jene zur Küste gelegenen Stadtgebiete auf einer Fläche von 1.650 km² - auf denen sich (zu diesem Zeitpunkt) mit 12,5 Millionen Menschen rund 65% der Gesamtbevölkerung Bangkoks konzentrieren. Dennoch gehören auch dort Überschwemmungen und innerstädtische Hochwasser (vor allem zur Regenzeit) zur Normalität. 

Dennoch bleibt absehbar das die Kraft und Vitalität dieser internationalen Weltmetropole weiterhin ein starkes Wachstum verursacht; bis ins Jahr 2030 bilden weiterhin Thailänder selbst noch den größten Anteil des jährlichen Nettozuwachses (2020 bis 2030) von insgesamt 240.000 Menschen. Anschließend stellen internationale Migranten den Großteil welcher Bangkok insgesamt zwischen 2020 und 2050 um + 25% expandieren lässt. Die maximale Einwohnerzahl erreicht die Stadt wahrscheinlich um das Jahr 2040 mit rund 19,5 Millionen, um anschließend wieder zu sinken.

Migranten in Bangkok (Angaben beruhen auf eigene Schätzungen anhand verschiedener Quellen)

Herkunftsländer:  Jahr 2020  Jahr 2050
Myanmar   550.000  1.200.000
China*    350.000*    600.000
Kambodscha   200.000    500.000
Vietnam     80.000    150.000
Laos     80.000    140.000
Indonesien     25.000    150.000
Philippinen     60.000    110.000
Japan    100.000    130.000
Bangladesch      15.000      80.000
Indien    180.000    320.000
Pakistan        5.000      60.000
Arabische Länder       20.000      80.000
Subsahara Afrika       25.000    180.000
Europa/USA/Austral. (Westeners)       95.000    130.000
Lateinamerikaner       15.000      60.000
Insgesamt:   1.800.000   3.890.000  

Zugewanderte Migranten aus China (Einheimische "Thai-Chinesen" nicht inbegriffen)

Der demographische Wandel der Thailand insgesamt um 2030 erreicht (schnelle Alterung der Gesellschaft) erfasst Bangkok deutlich später, aufgrund relativ starker internationaler Migration. Mit den Umständen eines fortschreitenden Klimawandels sowie einer Bevökerung von 19 Millionen um das Jahr 2040 setzt eine Trendwende ein und die Bevölkerungszahl müsste wieder absinken. Nicht nur die thailändische Geburtenrate von dann 0,8 Kinder je Frau, sondern auch Bangkoks Umwelt senken die Lebensqualität z.B. bei wochenlangen Hitzephasen von über +40 Grad.

Zwar expandiert die Metropole auch in der Fläche - Bangkok müsste um die 1.000 km² zunehmen zwischen 2020 und 2050, aber aufgrund des Bevökerungswachstums bleibt die Siedlungsdichte relativ hoch um ca. 6.000 Menschen je km².

Flächenentwicklung von Bangkok:

2020  2.320 km²  6.622 Einwohner pro km²
2030  2.550 km²  6.963 Einwohner pro km²
2040  3.000 km²  6.505 Einwohner pro km²
2050  3.300 km²  5.815 Einwohner pro km²
2060  3.300 km²  5.350 Einwohner pro km²

 



Gehört zu Thailand

Staat (Code) Fläche akt. Wachstum 2022 Einwohner
2020 2030 2040 2050 2060
Thailand (TH) 513,115 km² 0.15 %
70,051,000
70,159,000
69,318,000
68,273,000
65,723,000